KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau Unternehmensbeschreibung

KfW – Kreditanstalt für Wiederaufbau

 

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (kurz: KfW, ehemals KfW Bankengruppe) ist die im Moment drittgrößte Bank Deutschlands (gemessen an der Bilanzsumme, 2013 betrug diese 464,8 Milliarden Euro) und auch die größte nationale Förderbank der Welt.

Gegründet wurde diese Bank kurz nach dem zweiten Weltkrieg und zwar am 16. Dezember 1948 mit Otto Schniewind als Vorsitzende des Verwaltungsrates. Die KfW wurde gegründet um die deutsche Wirtschaft wieder aufzubauen und die Mittel erhielt sie durch das Europäische Wiederaufbauprogramm (auch Marshallplan genannt). Zu Beginn der KfW Bank wurden eher nur große Unternehmen unterstützt, um einen möglichst schnellen Aufbau Deutschlands voranzutreiben, erst ab den 1950er Jahren wurden auch mittelständische Unternehmen mit den nötigen Krediten ausgestattet. Im Jahr 1980 hatte die Bank eine Bilanzsumme von rund 28 Milliarden Euro und um 1990 rum, wurde sie als erstes deutsches Unternehmen bei der SEC (United States Securities and Exchange Commission = US-Börsenaufsichtsbehörde) registriert, um dort mit Wertpapieren handeln zu dürfen.

Nach der deutschen Vereinigung (Beitritt der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) zur Bundesrepublik Deutschland (BRD), 3. Oktober 1990) übernahm die KfW im Jahr 1994 die ehemalige Staatsbank der DDR und arbeitet seitdem auch stark an dem wirtschaftlichen Wiederaufbau von Ostdeutschland mit. Auch nach der Wende konnte man sich weiter vergrößern durch Zukäufe und Fusionen mit anderen Banken. Vier Fünftel des Kapitals der Bank wird von der Bundesrepublik Deutschland selbst gehalten und das letzte Fünftel von den Bundesländern, damit haftet die Bundesrepublik Deutschland für alle Kredite und Verbindlichkeiten der KfW.

Über die Jahrzehnte hat sich die KfW Bank um einiges vergrößert (heute knapp über 5.300 Mitarbeiter) und auch ihren Service und ihre Produkte ausgebaut. Im Jahr 2012 wurde eine groß angelegte Kampagne gestartet mit neuem Logo, mehr Werbung etc., um die Bank allgemein bekannter zu machen und dem Kunden näher zu bringen. Im Gegensatz zu damals werden heute viele Projekte und Geschäfte gefördert und unterstützt, sei es zur Existenzgründung, kleine / mittel / große Unternehmen, deutsche Infrastruktur, Klimaschutzprojekte oder auch Wohnungsbau. Anders als bei anderen Banken, gibt es bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau keine Möglichkeit ein Girokonto / Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto zu eröffnen, sie unterliegt auch anderen Gesetzen als ein normales Kredit- und Finanzleistungsinstitut.

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/KfW

Übersicht über verschiedene Kontoarten wie Giro, Tagesgeld oder Festgeld mit Vergleich und zum online eröffnen