HSH Nordbank AG Unternehmensbeschreibung

HSH Nordbank AG – Hamburgisch-Schleswig-Holsteinische Nordbank AG

 

Zu den Top 15 der größten Banken in Deutschland gehört neben der Deutschen Bank, der Commerzbank oder der Unicredit Bank, auch die HSH Nordbank AG (= Hamburgisch-Schleswig-Holsteinische Nordbank AG) mit Sitz in Kiel und Hamburg. Mit einer Bilanzsumme von knapp über 131 Milliarden Euro und knapp über 3100 Mitarbeitern (beides Stand Ende 2012, zum Vergleich Ende 2013: Bilanzsumme: 109 Milliarden Euro, knapp über 2800 Mitarbeiter), belegte die Bank den 13. Platz der größten Banken in Deutschland im Jahr 2012.

Am 2. Juni 2003 entstand die HSH Nordbank AG aus einer Fusion zwischen der Landesbank Schleswig-Holstein (LB Kiel) und der Hamburgischen Landesbank. Die vier größten Anteilseigner sind der HSH Finanzfonds AöR (Gemeinsame Anstalt der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein), die Stadt Hamburg mit 10,80 %, das Bundesland Schleswig-Holstein mit 9,58 % und der Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein mit 5,31 % (Stand 2014). Die restlichen Aktienanteile befinden sich in neun verschiedenen Trusts. Die Bank stand auch kurz vor einem Gang an die Börse, allerdings wurde der Plan im Zuge der Finanzkriese ab dem Jahr 2007 dann verworfen.

Bei der Finanzkriese ab dem Jahr 2007 musste die Bank Abschreibungen in Höhe von mehr als 1,1 Milliarden Euro vornehmen und somit gab es am Ende des Jahres 2008 risikogewichtete Vermögenswerte in Höhe von 112 Milliarden Euro (bei einer Bilanzsumme von 208 Milliarden Euro). Daraufhin stellte man bei der Finanzmarktstabilisierungsanstalt (SoFFin) einen Antrag auf Liquiditätshilfe in Höhe von mehreren Milliarden Euro, diesem Antrag wurde nach Prüfung auch stattgegeben. Bis zum Oktober des Jahres 2009, bekam die HSH Nordbank AG insgesamt 17 Milliarden Euro Unterstützung.

Die HSH Nordbank AG ist nicht nur in Deutschland tätig, sondern hat auch im Ausland mehrere Geschäftsstellen. Das Hauptgeschäft ist die Zielgruppe der inhabergeführten Unternehmen des gehobenen Mittelstands aber auch im Bereich der Reederei, Immobilien und Projektentwicklung (Energie und Infrastruktur) ist die Bank aktiv.

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/HSH_Nordbank, http://www.hsh-nordbank.de/de/corporation/unternehmensprofil_3/kurzprofil_4/kurzportrait.jsp

Übersicht über verschiedene Kontoarten wie Giro, Tagesgeld oder Festgeld mit Vergleich und zum online eröffnen