DG HYP – Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG Unternehmensbeschreibung

DG Hyp – Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG

 

Die Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG (DG HYP) mit Hauptsitz in Hamburg, gehörte im Jahr 2012 zu den 25 größten Banken in Deutschland. Die Bank ist eine Pfandbriefbank (umfasst nur reine Pfandbriefgeschäfte zur Immobilienfinanzierung und zur Öffentlichen Finanzierung), und gehört in diesem Sektor zu den führenden Banken im deutschen Raum. Daher bietet sie keine normalen Konten oder Kredite an, wie man es von anderen Banken wie der Deutschen Bank, Commerzbank oder den Sparkassen gewöhnt ist.

Gegründet wurde die Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG (DG HYP) im Jahr 1921 in Berlin, als eine eigenständige Abteilung der Preußischen Zentralgenossenschaftskasse (heute Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main (DZ Bank)). Über die nachfolgenden Jahrzehnte folgten einige Fusionierungen, zum Beispiel mit der Schleswig-Holsteinischen Landschaft Hypothekenbank AG, und mehrfacher Umbau der Strukturen und Tätigkeiten. Heute gehört die Bank, als gewerbliche Immobilienbank, zu der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken bzw. sie ist ein 100 Prozentiges Tochterunternehmen der DZ Bank, mit Immobilienzentren in mehreren deutschen Städten, zum Beispiel München, Berlin oder Düsseldorf.

Im Jahr 2012 konnte die Bank eine Bilanzsumme von circa 54,37 Milliarden Euro vorweisen und das bei fast 430 Mitarbeitern.

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Genossenschafts-Hypothekenbank

Übersicht über verschiedene Kontoarten wie Giro, Tagesgeld oder Festgeld mit Vergleich und zum online eröffnen