Deutsche Postbank AG Unternehmensbeschreibung

Deutsche Postbank AG

 

Die Deutsche Postbank AG (eher bekannt als Postbank) wurde im Jahr 1995 privatisiert und ist seit dem Jahr 2010 im Besitz der Deutschen Bank AG (Besitzmehrheit mit 94,1 Prozent). Mit einer Bilanzsumme von rund 161,51 Milliarden Euro über 1000 eigene Geschäftsstellen (+ weitere über 5000 Partnerfilialen und Beratungscenter) und knapp über 18.200 Mitarbeitern (alles Stand Ende 2013), ist sie eine der Zehn größten Banken in Deutschland.

Gegründet wurde die Postbank im Jahr 1909 und gilt damit als älteste Direktbank (= Bank ohne eigenes Filialnetz) in Deutschland. Gegründet wurde damals die Bank mit dem Ziel, dass jeder Bürger ein eigenes Postscheckkonto (heute wohl eher zu vergleichen mit einem normalen Girokonto) eröffnen kann, um bargeldlose Zahlungen erledigen zu können. Es gab zwar bereits Banken zu dieser Zeit aber keine bot ein Angebot an mit einer großen Reichweite (eher nur regionale bargeldlose Geschäften waren daher möglich aber nicht quer durch Deutschland). Im Jahr 1939 wurde, im Zuge der Vereinigung des deutschen Reiches mit Österreich, landesweit ein Postsparkassendienst eingeführt und ab da konnte jeder Bürger Ein- und Auszahlungen auf sein Konto vornehmen lassen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Möglichkeit des ein- und auszahlen schnell weiter ausgebaut mit weiteren Filialen und ab da war es in weiteren europäischen Ländern auch möglich.

1980 wurde der Postscheckdienst schließlich umbenannt in den gängigeren Begriff Postgirodienst. Im Jahr 1989 kam es zur ersten Postreform in Deutschland, woraufhin die Geschäftsbereiche der Deutschen Bundespost in quasi eigenständige Geschäftsbereiche aufgeteilt wurden, ab da firmierte die Bank nun als Deutsche Bundespost POSTBANK. 1994 sind die Geschäftsbereiche in Aktiengesellschaften umgewandelt (bzw. privatisiert) worden und im Jahr 1999 wurde die Postbank von der Bundesrepublik Deutschland an die Deutsche Post AG verkauft.

Seit dem Verkauf an die Deutsche Post AG hat sich die Postbank weiter vergrößert (zum Beispiel durch den Erwerb der DSL Bank oder der Übernahme der BHW Holding AG) und auch ihr Produkt- und Leistungsangebot weiter ausgebaut. Aufgrund der Wirtschaftskriese ab dem Jahr 2007 wurde die Postbank schließlich von der Deutschen Bank AG übernommen.

Das Hauptaugenmerk der Deutschen Postbank AG liegt im Privatkundenbereich (im Jahr 2011 führte man über 5 Millionen Privatgirokonten und nur knapp 0,3 Millionen Unternehmergirokonten) und daher kann man dort leicht verschiedene Arten von Sparkonten oder ein Girokonto eröffnen, auch im Bereich des Wertpapierhandel, Versicherungen und Krediten ist die Bank tätig.

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Postbank

Übersicht über verschiedene Kontoarten wie Giro, Tagesgeld oder Festgeld mit Vergleich und zum online eröffnen